Deutsch-Französisches Institut
Frankreich-Bibliothek Frankreich-Bibliothek
Deutsch-Französisches InstitutFrankreich-Bibliothek

Archiv - Erster Wahlgang

Am 7. Mai wählen die Franzosen ihren nächsten Staatspräsidenten. Das dfi begleitet den Wahlkampf durch Hintergrundinformationen, Hinweise auf interessante Artikel und Interviews, sowie eigene Kommentare.

  • Ergebnisse des ersten Wahlgangs (2. Mai 2017)
  • Vergleich der Programme von Marine Le Pen und Emmanuel Macron
    (24. April 2017)
  • Stefan Seidendorf in der aktuellen Stunde des WDR zu dem Angriff auf Polizisten in Frankreich
  • An Stelle einer dritten TV-Debatte wurden am Donnerstagabend alle elf Kandidaten für die Präsidentschaft 15 Minuten lang von zwei Journalisten befragt. Während der Sendung wurde ein Terroranschlag auf den Champs-Élysées verübt (21. April)
    Über die Interviewrunde berichten auf ihren Websites die Tageszeitungen
    Le Monde Deutsch-Französisches Institut  und Libération Deutsch-Französisches Institut
  • Frankreichs Wirtschaftspotenziale: In einem Interview auf 3SAT.de geht Henrik Uterwedde auf Probleme und notwendige Reformen ein, verrweist aber auch auf die wirtschaftlichen Stärken Frankreichs ein.Deutsch-Französisches Institut
  • Eileen Keller im Interview mit SR2 Kulturradio: „Das Bedürfnis nach einem Befreiungsschlag ist in Frankreich auch zu finden" (20. April 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • Dominik Grillmayer im Interview mit Focus online: „Stichwahl zwischen Le Pen und Mélenchon könnte EU-Aus bedeuten" (20. April 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • Neuordnung der politischen Gruppierungen: Frank Baasner beteiligte sich bei Tagesspiegel Causa mit einem Beitrag an der Debatte „Frankreich vor der Schicksalswahl: wohin steuert die République?“ (19. April 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • Was bedeutet die Frankreich-Wahl für Deutschland? Stefan Seidendorf war Teilnehmer an einer Diskussionsrunde des WDR Europamagazin in Köln (18. April 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • In einem Interview für die Rhein-Neckar-Zeitung geht Henrik Uterwedde auf die politische Lage vor den Wahlen ein und beleuchtet die Chancen der einzelnen Kandidaten (12. April)
  • Jean-Luc Mélenchon und seine Bewegung „La France Insoumise" (11. April)
  • „Mélenchon, der Mann der Stunde?" Stefan Seidendorf im Gespräch mit
    Detektor FM (11. April)
  • „Die Franzosen wollen die EU nicht verlassen". Interview im Deutschlandradio Kultur mit Frank Baasner über den Wahlkampf in Frankreich (10. April)
  • Aus der zweiten TV-Debatte, an der alle elf Kandidaten für die Präsidentschaft teilgenommen haben, ist kein klarer Sieger hervorgegangen (5. April)
    Auf deutscher Seite berichten die Süddeutsche
    und die FAZ
    eine ausführliche Zusammenfassung  bietet die französische Tageszeitung Libération auf ihrer Website   
    benotet wurden die Kandidaten von der Zeitschrift L'Obs .
  • Kurzportraits und Forderungen der kleineren Kandidaten Nathalie Arthaud, François Asselineau, Jacques Cheminade, Nicolas Dupont-Aignan, Jean Lassalle, Philippe Pouto (5. April 2017)
  • „Le Pens Potenzial scheint erschöpft“, Interview in der Frankfurter Rundschau mit Frank Baasner (4. April 2017)

  • Zusammenfassung der Vermögensverhältnisse der Kandidaten,
    die die Hohe Behörde für Transparenz im öffentlichen Leben am 22. März veröffentlicht hat (30. März 2017)
  • Macron en marche - Das Prinzip Hoffnungsträger: Stefan Seidendorf im Interview mit „HR2 Der Tag“ vom 21. März (ab 6'15'') über Emanuel Macron (27. März 2017)
  • In einem Interview mit Ria Novosti beschreibt Frank Baasner eine Schnittstelle zwischen Emmanuel Macron und Marine Le Pen (23. März 2017)
  • Interview von Frank Baasner mit der Bietigheimter Zeitung (23. März 2017)
  • Europapolitische Absichten von von Benoît Hamon und Jean-Luc Mélenchon (22. März 2017)
  • Interview bei srf.ch mit Frank Baasner über das TV Duell „Wahlkampf in Frankreich" (22. März)
  • Interview im SWR mit Frank Baasner über den Wahlkampf in Frankreich (22. März)
  • Aus der ersten TV-Debatte zwischen den fünf aussichtsreichsten Kandidaten ist der unabhängige Kandidat Emmanuel Macron als Sieger hervorgegangen (21. März)
    Eine ausführliche Zusammenfassung  bietet die französische Tageszeitung Le Monde auf ihrer Website
    auf deutscher Seite berichtet u.a. Spiegel Online
  • In einem Interview auf SWR2 geht Henrik Uterwedde auf Person, Programm und Chancen des Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron ein (17. März 2017).
  • Maßnahmen zur Konsolidierung der Staatsfinanzen und zur Belebung der Wirtschaft im Programm von François Fillon (14. März 2017)
  • Vergleich der Programme der fünf aussichtsreichsten Kandidaten (8. März 2017)
  • Stefan Seidendorf im Gespräch mit der Deutschen Welle: „Frankreichs Wunderkind will an die Macht" (3. März 2017)
  • Schwerpunkte des Programms von Emmanuel Macron (3. März 2017)
  • Ansichten und Positionen zu Deutschland der Kandidaten François Fillon, Benoît Hamon, Marine Le Pen, Emmanuel Macron und Jean-Luc Mélenchon
    (27. Februar 2017)
  • Stefan Seidendorf im Interview mit der Süddeutschen Zeitung zu den französischen Wahlen: „Le Pen und die russischen Millionen". (23. Februar 2017)
  • Stefan Seidendorf erklärt im Saarländischen Rundfunk das Wahlsystem zur Präsidentschaftswahl 2017 (ab 5'14'')
  • Marine Le Pen und der Front National (20. Februar 2017)Deutsch-Französisches Institut
  • Emmanuel Macron und seine Bewegung „En Marche" (14. Februar 2017)  Deutsch-Französisches Institut
  • Die Grande Nation steht vor einer sehr grundsätzlichen Entscheidung. Frank Baasner im Gespräch mit dem Münchner Merkur (8.Februar 2017)Deutsch-Französisches Institut
  • Kurzportraits der Kandidaten François Fillon, Benoît Hamon, Marine Le Pen, Emmanuel Macron und Jean-Luc Mélenchon (6. Februar 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • „Der FN ist ein politisches Familienunternehmen," erklärt Frank Baasner in einem Interview mit heute.de (6. Februar 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • Benoît Hamon ist Kandidat der Sozialisten, Interview Dominik Grillmayer mit detektor.fm (30. Januar 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • „Plötzlich sieht Marine Le Pen alt aus", Interview Frank Baasner mit heute.de (30. Januar 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • Positionen der fünf aussichtsreichsten Kandidaten (30. Januar 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • Vergleich der Positionen der Kandidaten Benoît Hamon und Manuel Valls (23. Januar 2017) Deutsch-Französisches Institut
  • ifop Fiducial: Baromètre de l'élection présidentielle de 2017 Deutsch-Französisches Institut
  • ipsos Game Changers: Des sympathisants socialistes sceptiques quant aux chances du PS pour la présidentielle Deutsch-Französisches Institut
  • Dominik Grillmayer: Vorwahlkampf in Frankreich, Hrsg.: Deutsch- Französisches Institut: Aktuelle Frankreich Analysen Nummer 31, November 2016, 17 Seiten (pdf-Datei) Deutsch-Französisches Institut

Afa Nr. 31