Deutsch-Französisches Institut
Frankreich-Bibliothek Frankreich-Bibliothek
Deutsch-Französisches Institutdfi-Jahrestagung 2011

Frankreich-Jahrbuch

Das Buch kann direkt beim VS Verlag für Sozialwissenschaften/GWV Fachverlage GmbH, Wiesbaden bestellt werden.

zurück zur Übersicht der Serien

Frankreich-Jahrbuch 2014

 

Frankreich Jahrbuch 2014

Das Frankreichjahrbuch 2014 vereint praktische Erfahrungen, empirische Forschung und Überlegungen zu einer Konzeptgeschichte der „Zivilgesellschaft“. Die Beiträge bieten in vergleichender Perspektive Untersuchungen zur Interessenvertretung im Wirtschaftssektor, zu sozialem Kapital und sozialem Vertrauen, sowie zur veränderten Rolle zivilgesellschaftlicher Akteure im Wohlfahrtsstaat. Der Band verdeutlicht, dass „Zivilgesellschaft“ Konjunktur hat, aber gleichsam wachsen Zweifel am politischen Nutzen dieses Konzepts.

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2014. Zivilgesellschaft in Frankreich, Deutschland und Europa, 2015
248 S., ISBN:  978-3-658-09843-8

Euro 39,99.

Inhaltsverzeichnis

Frankreich-Jahrbuch 2013

 

Frankreich Jahrbuch 2013

Überraschend schnell nach der Wahl François Hollandes zum französischen Präsidenten schien die Hoffnung auf „Wandel“, die seine Wähler mit seinem Amtsantritt verbunden hatten, verflogen. An ihre Stelle trat in weiten Gesellschaftsteilen eine tiefe Krisenstimmung und Resignation. Die Symptome heißen Wachstumsschwäche, Arbeitslosigkeit, hohe öffentliche Defizite, soziale Krise; die Diagnosen sind entsprechend pessimistisch. Sie sind Ausdruck einer verunsicherten Gesellschaft, denn über eine momentane Wirtschaftskrise hinaus diagnostizieren die Autoren dieses Bandes eine Krise des Selbstverständnisses der Republik. Wohin steuert unser Nachbarland? Zwischen Niedergang (déclin) und Aufbegehren stehen die Beiträge für den Anspruch, ein eigenes und eigenständiges politisches Modell zu verkörpern, in dem sich demokratische Souveränität ausdrücken kann.

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2013. Frankreich in der Krise: Die Suche nach dem verlorenen Selbstverständnis
2014, VIII, 219 S. 2 Abb., ISBN: 978-3-658-05565-3

Euro 39,99.

Inhaltsverzeichnis

Frankreich-Jahrbuch 2012

 

Frankreich Jahrbuch 2012

Die deutsch-französischen Beziehungen beeinflussen maßgeblich die Außenpolitik der beiden Länder, aber auch den Verlauf des europäischen Integrations-prozesses insgesamt. Darüber hinaus liegt ihre Besonderheit darin, dass sie neben der Außenpolitik in immer mehr gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebensbereichen alltägliche Realität sind. Während so eine gewisse „Normalisierung“ einzutreten scheint, wird gleichzeitig vor einer „Banalisierung“ gewarnt. Aber warum hat die deutsch-französische Sonderbeziehung überhaupt die letzten 60 Jahre überstanden – und wie wird sie sich weiter entwickeln? Diesen Fragen geht das Frankreich Jahrbuch 2012 nach und präsentiert dabei eine Reihe neuerer Ansätze und empirischer Forschungsergebnisse.

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2012. Deutsch-französische Beziehungen: Entwicklungslinien und Funktionswandel.
2013. VII, 257 S, Softcover, ISBN: 978-3-658-01621-0

Euro 39,99.

Inhaltsverzeichnis

Frankreich-Jahrbuch 2011

 

Frankreich Jahrbuch 2011

Mehr als in anderen Ländern sind Kultur und Bildung konstitutive Bestandteile der französischen Nation und nehmen einen hohen Stellenwert für Politik und Gesellschaft ein. Traditionell weist die französische Elite ihrer Kultur zudem eine universelle, über Frankreich hinausreichende Bedeutung zu. In den letzten Jahren wurden diese Grundüberzeugungen jedoch sowohl international als auch im heimischen Kontext in Frage gestellt. An diese Debatte knüpft das Frankreich Jahrbuch 2011 an. In der französischen Binnensicht geht es um das kulturell geprägte Selbstverständnis der Republik und der Nation, während in der Außensicht die Transformationen der Kulturaußenpolitik beleuchtet werden.

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2011. Kulturnation Frankreich? Die kulturelle Dimension des gesellschaftlichen Wandels.
2012. 258 S. mit 1 Abb. Br. ISBN: 978-3-531-19215-4

Euro 39,95.

Inhaltsverzeichnis

Frankreich-Jahrbuch 2010

 

Frankreich Jahrbuch 2010

Kann „Nationalgeschichte“ als politische Ressource benutzt werden? Wo liegen heute die Grenzen eines solchen Umgangs mit der Vergangenheit? Nach dem Vorschlag der französischen Regierung, ein „Haus der Geschichte Frankreichs“ zu gründen, diskutieren führende französische Historiker wie Jacques Revel, Blandine Kriegel oder Nicolas Offenstadt den aktuellen Umgang mit der eigenen Geschichte. Im Austausch mit jüngeren Fachkollegen wird der (politische) Nutzen eines gemeinsamen Vergangenheitsbezugs zwischen der schwierigen Aneignung der Kolonialvergangenheit und dem politischen Versuch, die gemeinsame Geschichte als Identitätsressource nutzbar zu machen, verortet.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2010. Frankreichs Geschichte: Vom politischen Nutzen der Vergangenheit. 2011. 296 S. Mit 1 Abb. Br. ISBN: 978-3-531-17983-4. Euro 39,95.

Inhaltsverzeichnis

Frankreich-Jahrbuch 2009

 

Frankreich Jahrbuch 2009

Der Fall der Berliner Mauer 1989 stellte für die politischen, wirtschaftlichen und universitären Milieus in Frankreich eine ernste Herausforderung dar. Das Ende alter Gewissheiten ging mit der Schaffung neuer Kooperations- und Forschungsstrukturen einher. In diesem Band werden seitdem beobachtbare Tendenzen in der französischen Öffentlichkeit in der Auseinandersetzung mit Deutschland untersucht. Wie entwickelt sich die deutschlandbezogene Forschung in Frankreich? Welche Bilder vermittelt das französische Fernsehen? Welche Wahrnehmungsmuster dominieren die deutsch-französischen Beziehungen? Es bietet sich ein facettenreicher französischer Blick auf das zeitgenössische Deutschland.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2009. Französische Blicke auf das zeitgenössische Deutschland

 

Frankreich-Jahrbuch 2008

 

Frankreich Jahrbuch 2008

Die europäische Integration hat Frankreich wie seine Nachbarn verändert. Europapolitik wird immer mehr zur Innenpolitik. Wie reagieren Parteien und Regierung darauf? In welcher Weise beeinflussen Werte und Interessen die Europapolitik? Inwiefern integrieren Parteien und gesellschaftliche Akteure die europäische Dimension in ihre Programme und ihr Handeln? Grundsatzbeiträge und Fallstudien zeigen die Wechselbeziehungen zwischen gesellschaftlichen Veränderungen und europäischer Politik auf. Daneben werden die gesellschaftlichen Grundlagen der deutsch-französischen Beziehungen und das Europaverständnis Nicolas Sarkozys behandelt. So entsteht ein facettenreiches Bild der Europäisierung unseres Nachbarlandes.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2008. Frankreich in Europa

Frankreich-Jahrbuch 2007

 

Frankreich Jahrbuch 2007

Vor 50 Jahren entstand Frankreichs V. Republik - Anlass für einen kritischen Rück- und Ausblick auf das Regierungssystem unseres Nachbarlandes. Dabei kommen die Motive der Gründerväter, die Entwicklung der Verfassung und der Parteien zur Sprache, aber auch kritische Fragen der französischen Demokratie: Rolle der Parlamentarier, Reformfähigkeit, sozialer Dialog, politische Beteiligung und politischer Protest. So entsteht ein facettenreiches Bild der V. Republik, die sich trotz wiederkehrender Fundamentalkritik als wandlungs- und leistungsfähig erwiesen hat, aber auch vor neuen Herausforderungen und Veränderungen steht.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2007. 50 Jahre V. Republik

Frankreich-Jahrbuch 2006

 

Frankreich Jahrbuch 2006

Kommunikation als Form politischen Handelns ist in den letzten Jahren zunehmend Gegenstand sozialwissenschaftlicher Forschungen geworden, doch kaum mit Blick auf Frankreich. Das Frankreich Jahrbuch 2006 schließt diese Lücke. Es versammelt im Themenschwerpunkt Beiträge zum französischen Typus der Regierungskommunikation, zu Strategien politischer Überzeugungsarbeit, zur Rolle Europas in den außenpolitischen Diskursen Frankreichs, zu Formen politischer Kommunikation am Beispiel des Referendums zur EU-Verfassung sowie zur Rolle der Medien. Weitere Beiträge befassen sich mit der Fußball-WM in Frankreich 1998 und Deutschland 2006 sowie mit den Tendenzen des französischen Gegenwartstheaters.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2006. Politik und Kommunikation

Frankreich-Jahrbuch 2005

 

Frankreich Jahrbuch 2005

Die Bildungspolitik in Frankreich unterliegt einem tiefgreifenden Wandel. Die Integrationskraft der Schule ist an ihre Grenzen gestoßen, vormals große Projekte wie die ZEP (Zones d'éducation prioritaire) stehen unter zunehmend kritischer Betrachtung, das Schulleitungspersonal hat nur begrenzten Handlungsspielraum. Im Hochschulwesen stellen Globalisierung und Europäisierung ("Bologna-Prozess") sowohl die Grandes Ecoles als auch die Universitäten vor neue Herausforderungen. Das Frankreich-Jahrbuch greift alljährlich ein Thema der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen oder kulturellen Aktualität auf, das den Schwerpunkt eines Bandes bildet. Daneben versammelt es wissenschaftliche Beiträge aus Politik-, Wirtschafts- und Kulturwissenschaft. Ein umfangreicher Dokumentationsteil mit Jahreschronik, sozioökonomischen Basisdaten sowie einer umfassenden Bibliographie deutschsprachiger Literatur zu Frankreich machen das Frankreich Jahrbuch zu einem aktuellen Nachschlagewerk.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2005. Bildungspolitik im Wandel

Frankreich-Jahrbuch 2004

 

Frankreich Jahrbuch 2004

Die enge wirtschaftliche und gesellschaftliche Vernetzung Deutschlands und Frankreichs ist zur selbstverständlichen Realität geworden. Angesichts der Dynamik der europäischen Integration werden die Kenntnis des Partnerlandes und der Austausch der Ideen wichtiger denn je. Das Frankreich Jahrbuch versteht sich dabei als Beitrag der Wissenschaft zu besserer Kenntnis der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aktualität in Frankreich. Die gesellschaftliche Realität im wichtigsten politischen und wirtschaftlichen Partnerland Deutschlands zu verstehen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, zu der Politik-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften gleichermaßen beizutragen haben. Darüber hinaus geht es darum, angesichts der Europäisierung der Gesellschaften und Bildungseinrichtungen sowie der zunehmenden kulturellen Vielfalt in einer wachsenden Europäischen Union den nationalstaatlichen Blick auf Frankreich zu erweitern und zu ergänzen.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2004. Reformpolitik in Frankreich

Frankreich-Jahrbuch 2003

 

Frankreich Jahrbuch 2003

Die enge wirtschaftliche und gesellschaftliche Vernetzung Deutschlands und Frankreichs ist zur selbstverständlichen Realität geworden. Angesichts der Dynamik der europäischen Integration werden die Kenntnis des Partnerlandes und der Austausch der Ideen wichtiger denn je. Das Frankreich Jahrbuch versteht sich dabei als Beitrag der Wissenschaft zu besserer Kenntnis der gesellschaftlichen, politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Aktualität Frankreichs. Die gesellschaftliche Realität Frankreichs zu verste-hen ist eine interdisziplinäre Aufgabe, zu der Politik-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften gleichermaßen beizutragen haben. Darüber hinaus geht es darum, angesichts der Europäisierung der Gesellschaften und Bildungseinrichtungen sowie der zunehmenden kulturellen Vielfalt in einer wachsenden Europäischen Union den nationalstaatlichen Blick auf Frank-reich zu erweitern und zu ergänzen.

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2003. Kulturelle Vielfalt gestalten

Frankreich-Jahrbuch 2002

 

Frankreich Jahrbuch 2002

  • Zwischen Agrarwirtschaft und wieder gefundener Ländlichkeit
  • Das Elsass – eine Hochburg der extremen Rechten
  • Stalingrad oder die endgültige Verbesserung von Paris

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2002. Frankreichs neue Gesellschafts- und Wirtschaftsdynamik

Frankreich-Jahrbuch 2001

 

Frankreich Jahrbuch 2001

  • Herrschaft und Recht in den Aufführungen des Théâtre du Soleil
  • Didier Daeninckx’ Schreiben gegen Vergessen und Verdrängen
  • Von Picasso bis Fautrier. Französische Malerei in Deutschland nach 1945

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2001. Recht in Politik und Gesellschaft Frankreichs

Frankreich-Jahrbuch 2000

 

Frankreich Jahrbuch 2001

  • Rentensystem und Rentenreform in Frankreich
  • Jugendarbeitslosigkeit in Frankreich – Übergangs- oder Strukturproblem
  • Kunstkonzeption als Kulturmission:
    Das Centre Pompidou als europäisches Museum

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 2000. Zukunft und Erinnerung

Frankreich-Jahrbuch 1999

 

Frankreich Jahrbuch 1999

  • Ist Frankreich noch interessant?
  • „Das andere Geschlecht“ in der Bundesrepublik Deutschland
  • Der Papon-Prozess: Vichys ewige Wiederkehr?
  • Lola rennt – aber filmisch läuft nicht mehr viel zwischen Deutschland und Frankreich

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 1999. Krise des republikanischen Modells?

Frankreich-Jahrbuch 1998

 

Frankreich Jahrbuch 1998

  • Frankreich gewandeltes Verhältnis zur NATO
  • Kritik der Moderne Vom „roman beur“ zur „culture croisée“
  • Landeskunde versus Kulturwissenschaften

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 1998. Intellektuelle in der französischen Gesellschaft

Frankreich-Jahrbuch 1997

 

Frankreich Jahrbuch 1997

  • Deutschland, Frankreich und die Währungsunion
  • Chlodwig, die Franzosen und die Deutschen

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 1997. Frankreich und der Maghreb

Frankreich-Jahrbuch 1996

 

Frankreich Jahrbuch 1996

  • Mitterands Kunst der Politik
  • Politische Soziologie der Modernisierung der services publics

 

Hrsg.: Deutsch-Französisches Institut (dfi), Frankreich Jahrbuch 1996. Gesellschaftliche Krise, neue Politik