Deutsch-Französisches Institut
Frankreich-Bibliothek Frankreich-Bibliothek
Nutzer liest ZeitungNutzer nutzt Pressearchiv

Pressearchiv

Das Pressearchiv ist eine seit 1975 geführte, systematisch geordnete Presseausschnittsammlung. Es umfasst über 600.000 Artikel aus französisch-, deutsch- und englischsprachigen Zeitungen, Magazinen und dem Internet.

 

 

Der Sammelschwerpunkt entspricht dem der Frankreich-Bibliothek, Themen, die wir abdecken, sind z.B. die Atomenergiedebatte in Frankreich oder die Entwicklung des deutsch-französischen Fernsehsenders ARTE.

Rückblick auf das politische Geschehen in Frankreich von Oktober 2017 - Dezember 2018. Weiterlesen

Einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse von 1996 bis August 2018 liefert die Monatschronik. Weiterlesen

Ausgewertet werden v.a. folgende Printmedien:

Französischsprachige Zeitungen:

  • Le Monde
  • Le Figaro
  • Libération
  • Les Dernières Nouvelles d’Alsace
  • La Croix
  • Les Echos

 
Französischsprachige Magazine: u.a.

  • Le Point
  • L’Express
  • L'Obs

Zugang zu den nachgewiesenen Artikeln

Benutzer vor Ort können selbständig die Artikel zu ihrem Thema in chronologisch geordneten Mappen sichten und kopieren.

Der Versand von Kopien von Artikeln, die in Zeitungen oder Kioskzeitschriften erschienen sind, ist gemäß dem neuen Urheberrechtsgesetz, das zum 1. März 2018 in Kraft getreten ist, leider nicht mehr zulässig.
Falls Sie nicht zu uns in die Frankreich-Bibliothek kommen können, haben Sie zwei Möglichkeiten, an die gewünschten Texte zu gelangen:

  • Sie können eine Bibliothek aufsuchen, in der die entsprechende Zeitungs- oder Kioskzeitschriftenausgabe vorhanden ist.
  • Sie können zur Bestellung ein Angebot des Verlags nutzen, der die jeweilige Zeitung oder Zeitschrift herausgibt bzw. berechtigt ist, die Artikel als Papierkopie oder elektronisch weiterzugeben.

 

Für Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Frankreich-Bibliothek gerne zur Verfügung frankreich-bibliothek@dfi.de.

Deutsch-französische Beziehungen

 

Deutsch-französische Vergleiche

 

Dossiers und Literaturdienste