Deutsch-Französisches Institut
Frankreich-Bibliothek Frankreich-Bibliothek
Deutsch-Französisches Institutdfi-Jahrestagung 2011

Schule

Das dfi unterstützt Schulen mit speziellen Angeboten für den Französisch-, Geschichts- und bilingualen Sachfachunterricht.

Eines der Ziele des dfi ist es dabei zu zeigen, warum eine enge deutsch-französische Zusammenarbeit weiterhin sehr wichtig ist. Um die Eindrücke und Hoffnungen der europäischen Gründergeneration der heutigen Schülergeneration zu vermitteln, wurden deshalb u.a. zwei Zeitzeugenprojekte durchgeführt. Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit für den schulischen Bereich liegt darauf, Angebote für den bilingualen Sachfachunterricht aufzubauen, da bilinguale Züge für eine erfolgreiche Ausbildung junger Europäer wichtig und Schulbuchverlage in diesem Bereich kaum aktiv sind.

Gerne unterstützen wir Lehrkräfte auch bei der Suche nach für den Unterricht geeigneten Primärquellen (z.B. Karikaturen oder Presseartikeln) und können dabei auf den umfangreichen Dokumentbestand unserer Frankreich-Bibliothek zurückgreifen.

 

Projekt

 

Bildungskoffer: Die Anfänge der Europäischen Einigung – die großen Etappen der deutsch-französischen Verständigung

Deutsch-Französisches Institut

Was hat eine junge Französin oder einen jungen Deutschen nach den negativen Erfahrungen mit dem anderen während des Zweiten Weltkriegs dazu bewegt, Grenzen zu überwinden und aufeinander zuzugehen? Weiterlesen

 

Wie waren die Erfahrungen der Annäherung und Aussöhnung, und in welchem Kontrast standen diese zu den Erlebnissen in der Zeit von Krieg, Deportation und Besatzung? In Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung und der Fondation Entente Franco-Allemande (FEFA) widmet sich das dfi der Erinnerungskultur der Aussöhnung. Im Mittelpunkt steht die pädagogische Arbeit, die es Zeitzeugen der Aussöhnung und heutigen Jugendlichen ermöglicht, miteinander in einen Dialog zu treten.

Faltblatt

CD mit Materialien

 

Nachhaltige Entwicklung in Frankreich und Deutschland: eine Materialsammlung für den bilingualen Unterricht in Deutschland und Frankreich

Deutsch-Französisches Institut

Deutsche und französische Lehrkräfte haben Lernmodule zu sieben Themenbereichen ausgearbeitet, z.B. zu Klimawandel und Klimapolitik, Ökonomie und. Ökologie, Energie und Energiepolitik. Weiterlesen

 

Mehrere Unterrichtseinheiten haben auch einen direkten Bezug zu den deutsch-französischen Grenzregionen.

Website Nachhaltige Entwicklung in Frankreich und Deutschland

 

Migration und Integration in Frankreich und Deutschland: eine Materialsammlung für den bilingualen Unterricht in Deutschland und Frankreich

Deutsch-Französisches Institut

14 deutsche und französische Lehrkräfte haben Materialien zum Themenbereich Migration und Integration ausgewählt und didaktisiert.Weiterlesen

 

Neben umfangreichen Angeboten für den Deutsch- und Französischunterricht stehen Lehreinheiten zur religiös, politisch und wirtschaftlich motivierten Migration für den Geschichtsunterricht, zu den Auswirkungen der Migration und den Arten von Grenzen für den Geographieunterricht und zur illegalen und legalen Migration für den Gemeinschaftskunde- oder Politikunterricht.

Bestellung der Materialsammlung

Zur Projektseite

 

Virtuelle Ausstellung zur Städtepartnerschaft Ludwigsburg – Montbéliard

Deutsch-Französisches Institut

 

 

Deutsche und französische Schüler haben mit 13 Personen gesprochen, die auf deutscher und französischer Seite die Partnerschaft zwischen Ludwigsburg und Montbéliard aufgebaut und gestaltet haben. Weiterlesen

Diese Gespräche wurden gefilmt und zu 75 Kurzvideos geschnitten. Neben ausgewählten Dokumenten aus dem digitalen Lesesaal fungieren diese Clips als Exponate einer virtuellen Ausstellung, die die Geschichte der Städtepartnerschaft von 1950 – 2014 nachzeichnet.
Wir danken der Bürgerstiftung Ludwigsburg und der Stiftung Kunst, Kultur und Bildung der Kreissparkasse Ludwigsburg für Ihre freundliche Unterstützung.

Virtuelle Ausstellung „Zeitzeugen Ludwigsburg – Montbéliard

Digitaler Lesesaal zur Städtepartnerschaft Ludwigsburg und Montbéliard

Zur Projektseite

Wer benutzt das deutsch-französische Geschichtsbuch?

Deutsch-Französisches Institut

Ein gemeinsames Geschichtsbuch, auf Französisch und Deutsch – dieser langgehegte Traum wurde 2003 verwirklicht und gilt weltweit als einer der größten Erfolge des Aussöhnungsprozesses zwischen Frankreich und Deutschland. Doch wer benutzt dieses Buch eigentlich im Unterricht, und warum? Weiterlesen

 

Zum ersten Mal wurde eine empirische Umfrage verknüpft mit einer Untersuchung des Entstehungsprozesses des Geschichtsbuchs im kurzfristigen (politischen) und langfristigen (gesellschaftlichen) Zeithorizont.

Artikel in Le Monde Weiterlesen

Publikationen:
Stefan Seidendorf (2012): „Warum das deutsch-französische Schulbuch erst 2006 erscheinen konnte“, in: Modellbaukasten, S. 177-196
Stefan Seidendorf (2013): Le modèle franco-allemand: les clés d'une paix perpétuelle? Analyse des mécanismes de coopération.


Stefan Seidendorf (2013): „Constructing European Citizens? Evaluating the Integrative Force of Teaching History“, in: Niilo Kauppi (ed.): A political sociology of transnational Europe, Colchester: ECPR Press, S. 243-263.

 

Wanderausstellung „Erbfeinde – Erbfreunde

Deutsch-Französisches Institut

Die Ausstellung „Erbfeinde – Erbfreunde“ bietet einen Überblick über die wechselvolle Geschichte deutsch-französischer Konflikte und Annäherungen zwischen 1870 und 1963. Weiterlesen

 

Die in Zusammenarbeit mit dem Auswärtigen Amt und der Dr. Karl und Elisabeth Eisele Stiftung entstandene Wanderausstellung mit dem vollen Titel „Erbfeinde – Erbfreunde. Die deutsch-französischen Beziehungen zwischen 1870 und 1945 im Spiegel zeitgenössischer Literatur“ besteht aus 20 Schautafeln und über 50 Buchexponaten. Sie kann kostenlos beim dfi entliehen werden.

Ausstellungskatalog auf Deutsch

Ausstellungskatalog auf Französisch

Zur Projektseite

 

Wanderausstellung „Marianne und Germania in der Karikatur" Die deutsch-französischen Beziehungen - personifiziert durch die beiden Nationalheldinnen

Deutsch-Französisches Institut

 

 

 

Professorin Dr. Ursula E. Koch hat aus tausenden deutscher und französischer Karikaturen 95 für die Wanderausstellung „Marianne und Germania in der Karikatur" ausgewählt. Weiterlesen

 

Die originalen oder hochwertig reproduzierten, jeweils mit erläuternden Legenden versehenen Grafiken stellen sowohl prägnante Selbstbilder als auch das Verhältnis zum jeweiligen Nachbarland im historischen Kontext pointiert dar.
Die Wanderausstellung kann beim dfi kostenlos entliehen werden.

Zur Sammlung deutsch-französischer Karikaturen

 

Materialsammlungen für den bilingualen Sachfachunterricht mit Zielsprache Französisch

Deutsch-Französisches Institut

 

Zwischen 2004 und 2007 veröffentlichte das dfi drei Materialsammlungen für den bilingualen Sachfachunterricht mit Zielsprache Französisch an deutschen Schulen. Weiterlesen

 

Die erste 2004 zu politischer Teilhabe und Wahlen in Deutschland und Frankreich für das Fach Gemeinschaftskunde, die zweite 2006 zu industriellen Verdichtungsräumen in Frankreich und Deutschland für das Fach Geographie und die dritte 2007 zu Schlüsselereignissen der deutsch-französischen Beziehungen zwischen 1870 und 1930.

Weiterlesen

 

Sammlung deutsch-französischer Karikaturen

Deutsch-Französisches Institut

 

 

Seit Mitte der 70er Jahre archiviert das dfi deutsch-französische Karikaturen, mittlerweile umfasst diese Sammlung über 2.500 Abbildungen.Weiterlesen

 

Alle können in einer eigens konzipierten Datenbank mittels freier Schlagworte, die die Karikaturen beschreiben, recherchiert werden. So können interessierte Nutzer Karikaturen von Politikern, Darstellungen mit Stereotypen wie Bier oder Baguette oder auch Karikaturen zu Ereignissen wie der deutschen Wiedervereinigung oder ganz aktuell der Flüchtlingskrise finden.

Zur Sammlung deutsch-französischer Karikaturen

 

Internetportal zur Rede Charles de Gaulles an die deutsche Jugend

Deutsch-Französisches Institut

 

 

Das Internetportal „De Gaulle-Rede 1962" bietet Materialien und Lernmodule zur Rede selbst, ihrer Vorgeschichte und der nachfolgenden Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen.Weiterlesen

 

Mit diesem Angebot erinnert die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg an die Rede des französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle im Ludwigsburger Schlosshof 1962. Das dfi hat dazu eine Auswahl frei verfügbarer Texte zur Entwicklung der deutsch-französischen Beziehungen beigetragen und den Aufbau einer Unterrichtseinheit zur de-Gaulle-Rede durch zwei bilingual unterrichtende Geschichtslehrer koordiniert und redaktionell begleitet.

Zum Internetportal De Gaulle Rede 1962

 

nach oben

zurück zur Themenübersicht